Gallery
 Taxi nach Freital

Leider kann Mario Kummer nur einen einzigen Gast nach Freital mitnehmen, weil die Rücksitzbank ausgebaut wurde. Also Leute, wer fährt mit ihm?

„Der dunkelviolette Audi sah so aus, wie ihn jeder Opa fährt“, beginnt Mario seine Geschichte, nicht ohne einen kleine Anspielung auf die Zielgruppe eines Audi A4 1,6 Liter loszuwerden. Und vielleicht wäre der Gebäudereiniger mit dem hochbeinigen Serienzustand eines 95er A4 glücklich geworden, wenn nicht ausgerechnet ein Opa seiner am Steuer sitzenden Freundin Silvia am ersten Tag ihres Führerscheins voll in die Frontpartie gerauscht wäre. Eine bessere Gelegenheit zum Umbau würde sich kaum mehr bieten, deshalb beschaffte Mario eine Frontschürze von CSR Automotive und Klarglasscheinwerfer von in Pro.

Der erste Schritt war getan, denn kurze Zeit später hielt der Winter Einzug im Tal von Freital. Marios Kumpel Pierre Kirchner, einer der unfallfrei mit dem Schweißgerät umgehen kann, ließ zunächst glatte Flächen auf der Heckklappe entstehen. Bei der CSR-Heckschürze blieben einige Stunden hängen, berichtet unser Taxifahrer, weil deren Flanken zu den mittlerweile herausgezogenen Radläufen abgestimmt werden mussten. Inzwischen waren auch die Seitenschweller eingetroffen, deren Enden allerdings wie die Segelfliegerohren von Prinz Charles abstanden.

Gute Kumpels sind Gold wert. Zusammen mit Steffen Körner und Uwe Böning verbrachte Mario einige Feierabende. Es wurde laminiert, aufgefüllt, geschliffen und gespachtelt, bis man endlich den Schritt in die Lackiererei zu Kevin Jedamski wagen konnte. Eiligst wurden noch ein Seidl-Grill und M3-Spiegel beschafft, bevor Kevin die Komposition in hellem Elfenbein laut Farbkarte mixte.

Doch als die Karosserie abgetrocknet war und Mario Farbkarte mit Blech verglich, traf ihn fast der Blitz. Viel zu dunkel war das Elfenbein geraten und als er Kevin an den Kragen wollte, trat sein bester Kumpel Reiner Zufall auf die Bildfläche. „Lass Kevin leben, ich hab ne gute Idee“ flüsterte Reiner.

Zusammen buddelten sie solange in eBay herum, bis sie endlich die konkrete Ware aufgestöbert hatten: ein funktionierendes Taxi Schild. Im öffentlichen Straßenverkehr ist die Verwendung ohne Lizenz verboten. Bei Treffen wie im heimischen Freital bei XS ist es ein Top-Hit.

Es gilt als die wahre Kunst, so günstig wie möglich ein so weit wie möglich auffallendes Auto auf die Beine zu stellen. Der 1,6 Liter frisst einem nicht die Haare vom Kopf, weder an der Tanke noch bei den Herren Kaiser und Eichel. Der Serienauspuff lässt sich mit einem satten Endrohr locker kaschieren. Doch um Räder und Fahrwerk kommt man nicht herum. Marios Endscheidung für Rondell in 8x17 Zoll ist nachvollziehbar, weil das Rund im Y-Speichendesign gute Optik zu günstigem Preis bietet. Das Komplettfahrwerk stammt von FK Automotive.

Natürlich hätte man in einem Taxi eine Rücksitzbank erwartet. Stattdessen blufft der Viertürer und zeigt den potentiellen Einsteigern die blanke Schulter in Form einer HiFi-Anlage.

Sowohl hinter den Fahrersitzen als auch im Kofferraum wurden die Module auf mit Leder bezogenen MDF Platten verschraubt und fest verankert. Nicht einmal die Vordersitze gehen mit einem Taxi konform – oder doch?

Die Wiechers Vollschalen stammen tatsächlich aus einem ähnlichen Taxi, nämlich aus dem Dresdner Manta B von Dirk Schmalz, der in der Opel Tuning 2/2005 vorgestellt wurde. Es scheint, als ob rund um Dresden die Taximania ausgebrochen ist.

Typ
Audi A4 B5, Baujahr 1995
Motor:
1,6 Vierzylinder, Raid Luftfilter, (101 PS)
Auspuff:
Serienanlage mit Anschweißrohr
Fahrwerk:
FK Komplettfahrwerk (60/40 mm)
Rad/Reifen:
Rondell Typ 69in 8x17 Zoll ET 35, an VA 30mm, an HA 20mm Distanzscheiben, 225/45R17 Barum
Karosserie:
CRS Karosseriekit (Frontschürze, Seitenschweller, Heckschürze), Seidl Frontgrill, FK Spiegel im M3-Look, Folia Tec Chromscheibenwischer, Lackierung: Fehlfarbe Elfenbein, Dach piomontrot von Audi, in Pro Klarglasscheinwerfer, Design-Rückleuchten von Sonar
Interieur:
Umbau zum 2-Sitzer, 32cm Raid Lenkrad, Wiechers Vollschalensitze, Blenden lackiert, Alu-Schaltknauf und Türdreher, Kofferraumausbau mit Lederbezug, Car Hifi: Sony xplod MP3 Radio, Fireforce Endstufe (1500 Watt), 30cm Spectron Woofer, Spectron 16cm 3-Wege System mit 4x150 Watt, Einstiegsleisten mit LEDs beleuchtet, beleuchtete Türgriffe innen, und Mittelkonsole.
Danke:  Freundin Silvia, AS Tuning, Steffen, Uwe, Kevin und Pierre

ungekürzter Originaltext mk 06-12-05

 Taxi nach Freital  
Leider kann Mario Kummer nur einen einzigen Gast nach Freital mitnehmen, weil ....
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2018 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online