Gallery
 Goldenes Herz

„Gold ist geil“, so könnte man den Motor des Audi 100 von Mario Prokisch auf einen Nenner bringen. Gold bietet einen ziemlich ungewöhnlicher Anblick im Motorraum in einer 93er Audi Limousine.

Viele bayerische Audifans kennen den Gold verspiegelten Motorraum aus einem silbernen A6/C4 mit 2,8 Liter Motor. Marios Bruder Uwe ließ die Abdeckungen für seinen ehemaligen Audi A6 von einer Firma aus dem Stuttgarter Raum vergolden. Das Gold wurde unter Brüdern weitergegeben. Zum Verständnis der Transaktion werfen wir einen kurzen Blick in die Historie der Audi 100 Serie.

Mitte der 90er mutierte der Audi 100 zum Audi A6, nach wie als Typ C4, ausgezeichnet jedoch durch einige Modellpflegemaßnahmen verbessert.

Die Idee der Brüder hätte einfacher nicht sein können. Man nehme die goldenen Abdeckungen aus Uwes „neuen C4“ und transferiere sie in Marios „alten C4“. Wäre nicht ein Unterschied in der Bauart der Zahnriemenabdeckung gewesen, hätte man sich sogar das Fräsen der Abdeckung auf der unteren rechten Seite ersparen können.

So wanderte das Gold aus dem A6 in seinen direkten 100er Vorgänger. Auch technisch erfuhr „der Alte“ einige Verbesserungen. Der offene K&N Luftfilter findet dank eines selbst gebauten Adapter Anschluss an das Ansaugrohr.

Doch das Kernstück der Leistungssteigerung des 2,8 Liters ist ein Chip von MTM, der laut Datenblatt 220 PS ermöglicht.

Die 3-teiligen BBS RS236 erfuhren ebenfalls nachträgliche Veredlung. Das besondere dieser im 8,5x17 Zoll Format gefertigten BBS-Räder ist ihre ehemalige Verwendung im Audi Motorsport. Die von Uwe im Internet ersteigerten Räder hatte einige Jahre Winterbetrieb hinter sich und boten dementsprechend ein trauriges Bild. Leider wurden sie vom Vorbesitzer nicht immer gebührend gepflegt. In brüderlicher Eintracht begannen Mario und Uwe die Räder komplett abzuschleifen und für die Veredlung vorzubereiten. Die Sterne wurden chromverspiegelt und die Schrauben mit 24 Karat Gold beschichtet. Der Glanz und die Eleganz des klassischen Motorsport-Rades kommt der schlicht gehaltenen Karosserie des Audi entgegen.

Dort wo heute die meisten Jünger des Tunings die Flex ansetzen, blieb an diesem Audi alles heil. Gut, der Kamei Grill wurde ohne vier Ringe geboren, doch weder wurde die Laufbahn der Zierleisten beeinträchtig, noch gingen nachträgliche Lackierarbeiten auf das Konto der Stoßfänger.

Geschweige denn irgendein Spoiler hätte den Weg an den weißen Riesen gefunden. Dennoch erkennen Spezialisten eine Modifikation am Heck. Der Audi 100 hatte nämlich schwarze Plastikblenden und scheußliche Heckleuchten.

Nach einem erfolglosen Gang zum Audi Händler orderte Mario im Internet die Rückleuchten und die Blenden für den 96er Audi A6. Ein C4 ist eben ein C4! Auf erstem Blick dürfte die ziemlich die brutale Tieferlegung die augenscheinlichste Modifikation sein. Tiefer als 100mm vorne und 80mm hinten lässt sich das FK Gewindefahrwerk nicht absenken, will man nicht der serienmäßigen Auspuffanlage ein jähes Ende bereiten.

Was kann man groß an einem Innenraum des Sportquattros ändern? Die Sonderausstattung mit Wurzelholz lässt sich kaum verbessern. Nur das 36er Audi Lenkrad fiel einem 30er Raid „limited Edition“  zum Opfer. Die meiste Zeit beanspruchte die Car HiFi Anlage für sich. Vier Hifonics Endstufen füttern zwei 25er Atomic Woofer und sechs 16er Axton Kickpässe. Mit goldenem Herzen und lauten Membranen lässt sich’s ziemlich gut leben

Audi 100 C4 Sportquattro, Baujahr 1993
Motor:
2,8 Liter (2771 ccm) V-Sechszylinder, ohc, offener K&N-Luftfilter, Adapter zum Filter selbst gefertigt, MTM Chip, 220 PS, Kunststoffflächen goldverspiegelt
Auspuff:
Rennsportkatalysator, Serienauspuffanlage
Fahrwerk:
FK Gewindefahrwerk (100/80)
Rad/Reifen:
3-teilige BBS RS236 (Stern chromverspiegelt, 24-Karat vergoldete Schrauben, Betten poliert) in 8,5x17 Zoll ET30 mit 215/45 Dunlop SP9000
Karosserie:
Kamei-Sportgrill, Rückleuchten A6/C4 (Baujahr 1996), Lackierung alpine weiß
Interieur:
Raid 30er Sportlenkrad (Sonderedition), Quattrosport Sonderausstattung mit Wurzelholz, JVC Chamäleon Radio, 4 Hifonics Endstufen, 2x25er Atomic Woofer, 6x16er Axton Kickbässe

Tuningcars  Entry: 15-11-06

 Goldenes Herz  
„Gold ist geil“, so könnte man den Motor des Audi 100 von Mario Prokisch auf einen Nenner bringen...
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2018 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online