Gallery
 Metal Flyer

Mario Keller hatte Pech und er hatte Glück. Nach dem unverschuldeten Totalschaden seines VW Passat steckte er Lust und Liebe in den Neuaufbau eines 98er Audi A4 Avant

Mitfahrgelegenheiten in verschiedenen Audis seiner Bekanntschaften hatten in ihm längst die Begeisterung für die  „Vier Ringe“ geweckt. Ab und zu muss einem das Schicksal den rechten Weg weisen, im Fall des Kraftfahrers ein frontaler Zusammenstoß. Nachdem sein Passat beim besten Willen nicht mehr repariert werden konnte, rückte das Wunschauto „Audi Avant“ in greifbare Nähe und er kaufte den Avant bereits mit dem Hintergedanken, freigewordenes Kapital in einen brachialen Umbau zu stecken. Bloß nichts von der Stange. Die Verbreiterungen und Schweller sollten aus Blech anstatt aus Gfk bestehen. Als optisches Vorbild bringt er den gigantisch breiten Ford Escort F40 aus alten Rieger Katalogen ins Spiel. Auf der Suche nach individueller Maßarbeit stieß er im Internet auf den verbreiterten Skoda Octavia von Impact Motorsport, der zudem weitere Anforderungen erfüllen konnte. Auf das bei dieser Konfiguration unverzichtbare Luftfahrwerk. Auf szeneträchtige Flügeltüren und natürlich musste eine komplette Lederausstattung das Textil ersetzen. Marios Weg führte nach Mühlau nördlich von Chemnitz.

Impact Motorsport zählt zu den „geht nicht – gibt’s nicht“ Tunern, in deren Blechbearbeitung praktisch nach Maß geschnitten und gekantet wird. In Marios Auftrag wurde ein Bündel spezieller Wünsche definiert, wie man sie noch nie an einem Avant zu sehen bekam. Als letztendlichen Verursacher des Breitbaus nennt Mario ein gewonnenes Preisausschreiben, in dem als erster Preis 17 Zoll Work Felgen ausgeschrieben waren.

Für einen geringen Aufpreis verwandelte er die 17 in 18, deren Gardemaß von 8,5x18 Zoll und 10x18 Zoll die Radkästen eines serienmäßigen Avant bei Weitem übertrafen. Impact kantete die Verbreiterungen auf hauseigenen Fertigungsmaschinen und kürzte zudem die Türen. Die Höhe der Türen verjüngt sich in dem Maße nach hinten, mit dem die mächtigen Schwellerkästen ansteigen. Nicht die pure Blecharbeit an sich war das Problem, sondern die Abdichtung der geschnittenen und gekanteten Türfalze.

Natürlich öffnen sich die Türen nicht auf konventioneller Art und Weise. Die Sayani-Türscharniere ohne Zapfen und Dämpfer sind eine Weiterentwicklung von Impact Motorsport und lassen einen Öffnungswinkel in nahezu 90 Grad zu. Die Frontschürze entspricht im Design denen des Skoda Octavia, wie sie von Impact bei Messen ausgestellt werden. Einzig die Anpassungen an die Konturen des Audis unterscheiden sich von den tschechischen Limousinen. Gleiches gilt für die Heckschürze, die allerdings im Bereich des Diffusors auf Kundenwunsch stärker konturiert wurde und die beiden Doppelendrohre der Supersport-Auspuffanlage hervorhebt. Die cleane Heckklappe lässt sich von innen durch einen Druckschalter öffnen. Das Luftfahrwerk ist ebenfalls eine Weiterentwicklung von Impact Motorsport mit Teilen aus deutscher Fertigung. Neben bekannten KW-Dämpfern wurden die Zylinder aus dem Vollen gefräst. Der Kompressor stammt von KNF Neuberger, einer seit 1946 in Freiburg ansässigen Firma für Pumpen aller Art. Der Audi spielt sozusagen die Rolle eines Prototyps. Das Luftfahrwerk wird nach einer gewissen Reifezeit als „Sayani Airride“ erhältlich sein.

Während sich die Sattlerei Wittich um die Ausstattung in Echtleder kümmerte, verlegte Car HiFi Spezialist „Powerbox“ in der Werkstatt von Impact die Verkabelung der HiFi Anlage. Die Komponenten wurden perfekt mit dem Innenraum des Audis abgestimmt, so kommt wegen ihrer extremen geringen Einbautiefe Bautiefe das Fontsystem ESX SX 6.2c zum Einsatz. Im Heckraum lassen die  ESX SX-52 2-Wege Coax von sich hören. Die Sache des Bass übernehmen zwei Rockord Woofer im geschlossenen Gehäuse, die von einer doppelt gebrückten ESX SX 480 gefüttert werden. Metal innen und Metall außen - in und an einem außergewöhnlichen Audi.

FACTS:
TYP:
Audi A4/B5 Avant, Baujahr 12/1998
MOTOR:
1,8T Vierzylinder Turbo, 150 PS
AUSPUFF:
Supersport Auspuffanlage
FAHRWERK:
Sayani Luftfahrwerk mit KW Dämpfer; Distanzscheiben vorn 45mm,hinten 50mm
RÄDER:
3-teilige Work Euroline SCX verchromt, 8,5x18 Zoll ET30, Ventus 225/40-18, 10x18 Zoll ET , 5mm, 255/35
EXTERIEUR
Impact Frontschürze, Impact Schwellerkästen mit Lufteinlässen, Türen gekürzt (12/25cm), Impact Heckschürze (Skoda Octavia), FK Scheinwerfer, FK Heckleuchten, FK Außenspiegel, Sayani Türscharniere, Lackierung Metallicgrün mit Perleffekt
INTERIEUR:
Komplette Lederausstattung, Riffelblechfußmatten vorn und hinten,
CARAUDIO
Powerbox Car-HiFi Anlage Multimedia: Kenwood KVT-627 DVD, Frontsystem: ESX SX 6.2c, Hecksystem: ESX SX 52 ( Koax), Subwoofer: 2x Rockford Fosgate P1 104 (im geschlossenen Gehäuse ), Endstufe: ESX SX 480
DANKE AN:
Meine Frau Manuela und die Kinder Dana,Nadine und Julia,Rene von Impact, Herr Preller von Powerbox

Tuningcars.de-entry 13-03-08

 Metal Flyer  
Mario Keller hatte Pech und er hatte Glück. Nach dem unverschuldeten Totalschaden ....
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2018 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online