Gallery
 Chromatic

Tief geduckt und auf Chrom glänzenden Rädern stehend, durchgängig lackiert und sogar der Motorraum zeigt mehr als nur grauen Kunststoff. Michael Denzlers A6 liegt jenseits der Normalität.

Es gibt nur sehr wenige Audi A6, die mit einer derart exklusiven Veredlung aufwarten können. Wie kommt man auf die Idee, ausgerechnet eine Limousine umzurüsten? Es ist die Exklusivität gepaart mit dem Ehrgeiz, der bessere zu sein. Bisher tauchte in der bayerischen Szene erst eine einzige Limousine mit Amberger Kennzeichen auf, der es galt Paroli zu bieten. HO kontert AM und der „Täter“ ist der AUTOTUNING hinreichend bekannt. In AUTOTUNING Ausgabe 12/2000 präsentierten wir Michaels roten BMW E36, ebenfalls von auf- und umgebauter Statur. Michaels Umstieg von BMW zu Audi ist ein nachvollziehbarer Schritt. Der Kfz-Mechaniker verdient seine „Breedla“ bei Haedler, einem in Hof und im Landkreis ansässigen VW und Audi Händler. Aus dem Gebrauchtwagenpark seines Chefs pickte er sich einen 2.4 Benziner heraus und begann ohne zu zögern, aus der silbernen Limousine ein Juwel zu machen.

Von seinem Arbeitsplatz aus sind es keine 5 Minuten rüber zu Colour Tuning. Mit einem KW Gewindefahrwerk der Stufe 2 kehrte er zurück. Wie tief? Ungefähr 110mm an der Vorderachse, erklärt er, mehr geht nicht. Die Querlenker der Vorderachse werden mit einem Gummipuffer vor metallischem Kontakt geschützt. Für dieses Auto kommen nur Tracer Wheels in Frage, wurde ihm bei Colour Tuning vorgeschlagen. Bevor Michael überhaupt mit dem Kopf nicken konnte, waren die Sterne der Tracer bereits verpackt und zum Chrombedampfen weitergegeben.

10x18 Zoll Räder an beiden Achsen ist eine Seltenheit für sich, da normalerweise die Vorderachse mit einer schmaleren Größe bestückt wird. Der goldene Glanz der Sterne kommt von der Wärmeableitung der Bremsen. Natürlich waren die Radkästen damit überfordert. Michael beauftragte den Lackierer der Firma Haedler, um Seitenteile und Kotflügel bearbeiten zu lassen. Dessen nächste Arbeitsgänge ließen die grau abgesetzten Kunststoffbretter in Wagenfarbe eintauchen. Mit durchgehender Lackierung wirkt der A6 wie aus einem Guss. Auf den verchromten und elektrisch zu betätigenden M3 Spiegel könnte „Gruß vom Wörthersee“ stehen. Schließlich ist man ja auch als Teilejäger am See unterwegs

.

Die optischen Details sind ausgefallener Natur. Sogar einige Gramm des sparsamsten Dieselgeizkragen VW Lupo 3 Liter findet man am Audi, nämlich die Diadem-Birnen im Frontblinker. Kaum zu glauben, dass die beiden Heck-Schriftzüge „Special Edition“ in alter Währung 120 Mark kosteten. Es sind zusammengesetzte Buchstaben verschiedener VW Schriftzüge aus Jetta, Golf, Polo und….
Moderne Motorräume bieten dem Auge wenig Freude, da grauer Kunststoff dominiert. Dabei ist die Aufmachung kaum kostspielig. Michael ließ die Kunststoffflächen in Wagenfarbe lackierten, „Würste“ und Schriftzug in Gold absetzen. Die Haubenspiegel wurden nach selbst gefertigter Schablone vom Glaser zugeschnitten, da die geschliffenen Spiegel spezielles Schneidewerkzeug erfordern. Der 1-Komponentenkleber hält tadellos.

Audi A6 werden auch unter dem Aspekt des großen Kofferraums gekauft. Bei Michael erhält er einen anderen Sinn und Zweck. Hinter der Trennwand aus MDF und eingelassen im doppelten Boden sitzen HiFi-Module vom Feinsten. Nur ein Beispiel: Die 4-Kanal Orion Endstufe kostete damals bei ACR in Hof über 3500 Mark. Dazu summieren sich zwei 30er Rockfort Woofer, Bassweiche und drei Kondensatoren. Neben der Akustik spielt die Optik eine wichtige Rolle. Bordlampen beleuchten den Raum und hinter ausgesägtem Audi Schriftzug befindet sich ein Spiegel. Der A6 hat seinen Endzustand erreicht und nun wird es Zeit für ein neues Projekt. Nach dem Verkauf des Autos würde er am liebsten einen Audi A8 TDi in Topform versetzen. Darauf sind wir gespannt.

FACTS:
TYP:
Audi A6, Baujahr 1998
MOTOR:
2,4 l, 165 PS, Motoroptik
RÄDER:
Nachträglich verchromte Tracer in 10x18 Zoll mit 245/35-18 Toyo Proxes
FAHRWERK:
KW Gewindefahrwerk, ca. 110/100 tiefer
AUSPUFF:
Original
SPOILER:
keine
INTERIEUR:
Riffelblech-Fußmatten, Audi S6-Sportlenkrad HiFi Ausbau im Kofferraum
EXTRAS:
Chrom in Stoßstange, Kühlergrill, verchromte M3 Spiegel, Kunststoffbretter in Wagenfarbe lackiert, Schriftzug am Heck in Eigenbau, Seitenteile um 35mm gezogen, Diadem Blinkerbirnen aus 3Liter Lupo
DANKE AN:
Fa. Haedler, Colour Tuning, Lackiererei Schwarzer, ACR Hof

 Chromatic  
Michael Denzlers Audi A6 liegt jenseits der Normalität, weil ...
 
 
Gerd Plietsch Presse
 
 

Motorsport Termine 2018 (Klick)

 
Kuba
 
 

Kuba Galerien (Klick auf Bild)

 
TEV Car Mediation
 
 

KU-LT ... mehr darüber KL-CK F BLD

 
7 by 7
 
 

Alle sieben Treffen des Toyota Team Wunsiedel auf einen Blick

 
Schachbrettmégane
 
 

Schachbrett-Albert und sein Mégane sind online